Plan: Ein Tor Exit Node betreiben

Uff, ich habe angefangen, die Serie Mr. Robot zu gucken. Ja, sie versuchen das Thema mittlerweile filmisch besser darzustellen, inklusiv wie Hackers aus den 90ern in der Serie gezeigt wird, was es war. Inhaltlich tangiert und triggert mich das, es gibt Parraellen im Kopf.
02:47 – 30. Juni 2019

Nur bekomme ich schnell Kopfschmerzen davon und kann nicht weiter gucken. Ich habe mir dann die Dokumentation DeepWeb angeguckt. Ich komme mit diesen Infos besser klar als Beispiele der Realität. Eine andere gewaltfreiere Drogenpolitik wäre wünschenswert, ich klammer das jetzt
02:47 – 30. Juni 2019

mal aus und gucke nur auf die Technologie und Informationspolitik. Es ist kein Geheimnis, dass ich ein Pseudo hidden Service im Tor Netzwerk laufen lasse zum Test und für vielleicht bessere DSGVO Umsetzung. Ist die Frage, wie oder ob es überhaupt Anonymität gibt.

Es gibt Berichte, dass Geheimdienste da weit sind und gleichzeitig Dementis. Ein Informationskrieg. Klar, Deanonymisierung ist aufwendig und findet statt, Leute werden verhaftet. Auch interessant, ob die eigentliche Technologie gebrochen wurde oder ein Seitenkanal verwendet
02:47 – 30. Juni 2019

wurde. Vor zwei Jahren hatte ich versehentlich ein Exit Node betrieben. Erst nach sechs Wochen kam die erste und einzige Abuse Meldung. Diese Tage hatte ich die Idee, einen Exit laufen zu lassen, da ich ein privilegierter Mensch bin und Leute Hilfe brauchen.
02:47 – 30. Juni 2019

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *